Ziele und Aufgaben des Netzwerks
„Baukultur Mecklenburg-Vorpommern“

Lückenbebauung Scheuerstraße Wismar 2012

Gemeinsames Ziel aller Teilnehmer des Netzwerkes „Baukultur Mecklenburg-Vorpommern“ ist die Bündelung des Engagements im Land zum Setzen von Akzenten im baukulturellen Leben Mecklenburg-Vorpommerns. Als Bündnis sichert es den landesweiten Austausch als Basis für repräsentatives gemeinschaftliches Handeln.


Das Netzwerk „Baukultur Mecklenburg-Vorpommern“

  • will dazu beitragen, dass Baukultur in unserem Bundesland politisch weiterhin befördert wird und die Ergebnisse im Land und über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht werden;

  • will sich für nachhaltige bauliche Veränderungen der Umwelt und eine hohe Qualität im Planen und Bauen des Landes einsetzen;

  • wird die Aktivitäten und das Engagement aller Teilnehmer bündeln und aufeinander abstimmen und möchte sich als feste Adresse in Sachen Baukultur des Landes etablieren;

  • sieht sich als Podium für Diskussionen, Informationen, Verständigung, fördert den Austausch miteinander, das Lernen voneinander und die kritische Auseinandersetzung mit den Fachthemen in Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Planern, Verbänden, Verwaltung und Wissenschaft;

  • das Netzwerk sieht sich als offene Einrichtung für alle baukulturell tätigen und interessierten Institutionen, die sich aktiv an dem Prozess der baukulturellen Entwicklung des Landes beteiligen wollen.