Presse

Thema im Landtag – Diskussion über barrierefreies und barrierearmes Bauen

Am Donnerstag ist im Schweriner Landtag barrierefreies und barrierearmes Bauen diskutiert worden. Wirtschafts- und Bauminister Harry Glawe verdeutlichte, dass ein vielfältiges Unterstützungsangebot im Land vorhanden ist. „Die Belange mobilitätseingeschränkter Menschen und die Berücksichtigung der demografischen Entwicklung im Land spiegeln sich in zahlreichen Fördermaßnahmen für den Baubereich wider. Das Engagement privater und öffentlicher Bauherren beim barrierearmen und barrierefreien Um- und Neubau von Gebäuden und Wohnungen unterstützen wir umfangreich. Ein Ziel ist es, die gesellschaftliche Teilhabe weiter zu verbessern“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe vor Ort. Glawe verwies auf eine Vielzahl von Regelungen für die Förderung beim Neu- und Umbau von Gebäuden und Wohnungen. 

[ weiter... ]

Sanierung und Modernisierung der Schweriner Schleifmühle

In Schwerin soll das historische Gebäudeensemble der Schleifmühle umfassend erneuert werden. Die Wassermühle am Rande des Schweriner Schlossgartens wird vom „Stadtgeschichts- und Museumsverein Schwerin e.V.“ als Museum betrieben. „Die Schleifmühle hat sich zu einem attraktiven Ausflugsziel für Besucher und Bewohner der Landeshauptstadt Schwerin und der Region entwickelt. Hier ist ein Stück Landesgeschichte attraktiv aufbereitet und erlebbar“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe in Schwerin. 

[ weiter... ]

Sanierung und Umbau in der Kita „Bärenhaus“ in Güstrow

In Güstrow (Landkreis Rostock) soll die Kindertagesstätte „Bärenhaus“ umfassend saniert und umgebaut werden. Derzeit werden mehr als 100 Kinder von Montag bis Freitag in der Einrichtung betreut. „Am Güstrower Glockenberg entsteht nach Fertigstellung der umfangreichen Bau- und Sanierungsmaßnahmen ein Lern- und Spielparadies für die Jungen und Mädchen. Die Bedingungen vor Ort werden weiter verbessert“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Montag.

[ weiter... ]

Rostocker Tor in Teterow soll saniert werden

In der Stadt Teterow (Landkreis Rostock) soll im historischen Stadtkern der Backsteinturm „Rostocker Tor“ saniert werden. „Das Rostocker Tor wirkt mit seinem aufwendig gestalteten Giebel stadtbildprägend in Teterow. Es ist Zeugnis der Backsteingotik. Um dieses beeindruckende Bild zu erhalten, ist jetzt eine komplette Aufarbeitung der Fassade geplant“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe in Schwerin.

[ weiter... ]

80. Geburtstag von Ulrich Müther Glawe: Bauingenieur prägt das architektonische Bild Mecklenburg-Vorpommerns durch markante Bauten bis heute

Der 1934 in Binz (Insel Rügen) geborene und im August 2007 verstorbene Bauingenieur Ulrich Müther wäre am heutigen Montag (21. Juli 2014) 80 Jahre alt geworden. Der Vorpommer entwarf und baute sogenannte Schalen-Bauwerke, deren Kennzeichen doppelt gekrümmte Beton-Schalentragwerke sind. „Ulrich Müther hat Mecklenburg-Vorpommern mit seinen markanten Bauten angereichert und so das architektonische Bild unseres Landes nachhaltig geprägt. Der einmalige ´Teepott´ in Warnemünde, der Musikpavillon ´Kurmuschel´ in Sassnitz oder die attraktive Seenot-Rettungsstation in Binz tragen seine unverwechselbare Handschrift. Seine Bauten sind bis heute interessante Ausflugsziele für Einheimische und Besucher“, würdigte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe den Verstorbenen.

[ weiter... ]